Aathi Monica Ramasamy

Über mich ...


Mein Name ist Aathi Monica Ramasamy. Geboren wurde ich in Malaysia in eine Hindufamilie. Mein Vater war ein Yogi; ich bin das Kind eines Yogi und wurde doch eine sehr moderne Person. Ich war und bin eine Lehrerin von indischem klassischen und modernen Tanz und ein Modell. Ich reiste um die ganze Welt und hatte Spass und Freude, wie jedeR andere auch – bis 1989. Damals erfuhr mein Leben eine grosse Veränderung.

Es geschah, als ich in Zürich durch die Bäckeranlage ging. Ich sah diesen wunderschönen grossen Baum dort in der Mitte des Parks. Es war so, als ob es dieser Baum sei, der dem ganzen Park seinen Charakter verlieh. Ich betrachte diesen Baum als Mutter und Lehrerin. Sie lehrte mich so vieles, und sie war es, die mich wissen liess, wer ich bin und aus welchem Grund ich hier in diesem Lande lebe. Es ist das grösste Geschenk, Natur seine Mutter nennen zu dürfen.

Ich gab meine Arbeit als Modell, Tänzerin und Showgirl auf und ging zurück nach Malaysia. Dort wurde ich Sozialarbeiterin und Aidsberaterin. Gleichzeitig lernte ich zu heilen und Menschen glücklich zu machen. Ich engagiere mich für humanitäre Zwecke und für den Tierschutz. Das Tanzen ist meine grosse Leidenschaft und deswegen teile ich mein können sehr gerne auch mit anderen Frauen.

Und dann hatte ich das Glück, Sri Madhobi-Maa zu begegnen, die mir Mutter und Guru wurde. Gura Maa lehrte mich die Kunst der Heilung mit Mudras, sie brachte mir bei, wie wir uns mit unseren eigenen Fingern zu heilen vermögen. Die fünf Elemente finden sich in den fünf Fingern unserer Hände. Was ich lehre ist das Verständnis unserer Natur und Energie, die von den Hindus Shakti genannt wird - (weibliche) Energie.